DRUCKEN

Aufhebung des Rauchverbots wäre falsches Signal

Das Rauchverbot in Lokalen ab 1. Mai 2018 steht im Zuge der Regierungsverhandlungen von ÖVP und FPÖ offenbar wieder zur Diskussion.

Frau zerbricht Zigarette

VGKK-Obmann Manfred Brunner hält aus gesundheitspolitischen Gründen nichts davon, dass dieses Verbot nun erneut in Frage gestellt wird. „Rauchen ist unbestritten gesundheitsschädigend und für viele Todesfälle verantwortlich“, stellt er fest. „Wir sollten nicht den Fehler machen und aus falsch verstandener Toleranz einen fatalen Rückschritt in Kauf nehmen. Nichtraucherschutz muss Vorrang haben vor Eigeninteressen.“ Das habe nichts mit Schikane zu tun und sei auch keine Bevormundung, sondern ein wesentlicher Beitrag zur Gesundheitsvorsorge der gesamten Bevölkerung.


14. November 2017