DRUCKEN

Verantwortung für die Gesundheit übernehmen

Weltgesundheitstag: Breites Leistungsspektrum der VGKK für ihre Versicherten

Weltgesundheitstag

Am 7. April ist Weltgesundheitstag. Ein guter Grund, um auf das breite Leistungsspektrum der VGKK für ihre Versicherten hinzuweisen. Das Angebot beginnt bei den Vorsorge- und Gesundheitsförderungsmaßnahmen und reicht bis zur umfassenden Hilfe im Krankheitsfall.

Diese beinhaltet Arztbesuche, Medikamente, Heilbehelfe, Physiotherapie, Psychotherapie und vieles mehr. Eine Reihe weiterer Leistungen ergänzt das Angebot. Das sind zum Beispiel Krankengeld, Wochengeld oder Kinderbetreuungsgeld. Und nicht zu vergessen der Unterstützungsfonds. Aus diesem werden Versicherte, die in finanziell besonders schwierigen Situationen sind, mit Zuschüssen unterstützt.


Ein besonderes Interesse der VGKK gilt seit Jahren der Gesundheitsvorsorge und Gesundheitsförderung. Gesundheitsvorsorge kann Krankheiten nicht in jedem Fall verhindern. Sie kann jedoch durch Früherkennung dazu beitragen, die Heilungschancen zu erhöhen. Die VGKK bietet folgende Vorsorgeprogramme an:


up

Vorsorge allgemein

Die Vorsorgeuntersuchung ist ein Angebot für alle Versicherten und Mitversicherten ab dem vollendeten 18. Lebensjahr. Einmal pro Jahr kann sie kostenlos in Anspruch genommen werden. Ziel der Vorsorge ist die Erhaltung der Gesundheit. Und vor allem die Früherkennung von Volkskrankheiten wie Krebs, Diabetes, Herz- und Kreislauferkrankungen, Arteriosklerose und chronische Erkrankungen der Atmungsorgane.

linkMehr dazu


up

Darmkrebsfrüherkennung

VGKK, Land und Ärztekammer einigten sich vor mehr als 10 Jahren zu einem gemeinsamen Schritt in Richtung Darmkrebsvorsorge. Für die Über-Fünfzigjährigen zählt die ambulante Koloskopie (Dickdarmspiegelung) zum Vorsorgeuntersuchungs-Programm. Effiziente Früherkennungsmethoden helfen, Darmkrebs im Frühstadium zu entdecken. Die Heilungschancen bei frühzeitiger Erkennung liegen bei fast 100 %. Allfällige Polypen - sie können Vorstufen des späteren Krebses sein – werden erfasst und im Verlauf der Untersuchung abgetragen.


up

Brustkrebsfrüherkennungsprogramm (BKFP)

Das (BKFP) startete 2014 und ist darauf ausgerichtet, Brustkrebs früh zu entdecken, um die Erkrankung mit bestmöglichem Erfolg behandeln zu können. Das Programm garantiert einen qualitätsgesicherten, transparenten und strukturierten Ablauf der Früherkennung. Die Inanspruchnahme der Untersuchungen ist für alle Frauen zwischen 45 und 69 Jahren automatisch mittels e-card möglich. Es ist keine Überweisung notwendig, ein Termin kann direkt bei einer / einem am Programm teilnehmenden Radiologin / Radiologen vereinbart werden (Liste siehe www.frueh-erkennen.at).


Frauen zwischen 40 und 44 Jahren bzw. ab 70 Jahren können bei der kostenlosen Servicehotline 0800 500 181 oder mittels Webformular eine Einladung zur Untersuchung anfordern. Alle zwei Jahre erfolgt automatisch eine Wiedereinladung.


Zur Vorsorge gehört die Gesundheitsförderung. Ziel ist es dabei, der / dem Einzelnen durch positive Veränderungen des eigenen Lebensstils, des Verhaltens im Alltag etc.

Unterstützung und die Chance auf mehr gesunde Lebensjahre zu geben. Im Folgenden gehen wir auf einige Programme genauer ein.

linkMehr dazu


up

„Richtig essen von Anfang an“

Die Workshops „Richtig essen von Anfang an“ richten sich an werdende Mütter bzw. Eltern. Mit diesem Projekt unterstützt die VGKK Mütter bei der optimalen Ernährung in der Schwangerschaft, in der Stillzeit und in der Beikostphase. Das Essverhalten der Eltern prägt das Essverhalten der Kinder entscheidend mit. Eltern sollen daher mit gutem Beispiel vorangehen, um eine entsprechende Entwicklung ihrer Kinder zu unterstützen.

linkMehr dazu


up

„Therapie aktiv – Diabetes im Griff“ (DMP)

Das DMP-Programm ermöglicht eine intensive Betreuung Diabetes Typ II-Erkankter durch den Hausarzt/die Hausärztin. Zugleich vermittelt es Betroffenen mehr Wissen über die Krankheit. Patientinnen / Patienten haben die Möglichkeit, sich bei speziell ausgebildeten Allgemeinmedizinern und Fachärzten für Innere Medizin in das Programm einschreiben zu lassen.


Nach einer Basisuntersuchung und Patienteninformation beginnt eine strukturierte, kontinuierliche Betreuung. Die Patientinnen und Patienten werden aktiv in die Behandlung mit einbezogen. Sie vereinbaren mit dem Arzt Therapieziele. Stellt sich der Erfolg nicht ein, werden Alternativen gesucht. Ziel ist eine verbesserte Lebensqualität bzw. eine Verlängerung des Lebens zu erreichen.

linkMehr dazu


up

Raucherentwöhnungsprogramm

Ergänzend zu den in Vorarlberg bereits bestehenden Angeboten zur Raucherentwöhnung und –prävention haben VGKK, Land Vorarlberg und die Stiftung Maria Ebene 2013 eine neue Initiative entwickelt. Das Angebot richtet sich verstärkt an entwöhnungswillige Raucherinnen / Raucher. Sie werden im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen direkt beim Arzt motiviert, am Programm teilzunehmen. Oder auch während eines stationären Aufenthalts im Krankenhaus. Entwöhnungswillige erhalten dann bei der VGKK alle Informationen zum Raucherentwöhnungsprogramm.

linkMehr dazu


Mehr zu allen Angeboten zur Gesundheitsförderung finden Sie hier. Wir laden alle Versicherten ein, sich zu informieren und die Programme auch zu nutzen.


05.04 2019