Info
up

Haben Sie allgemeine Fragen zum Kinderbetreuungsgeld und Familienzeitbonus?

Rufen Sie die österreichweite Infoline unter folgender Telefonnummer an:
0800 240 014 von Montag bis Donnerstag, 9 bis 15 Uhr (Diese Nummer ist kostenlos.)


Wenn Sie bei uns schon einen Antrag gestellt haben, Sie bereits Kinderbetreuungsgeld oder den Familienzeitbonus beziehen, wenden Sie sich mit Ihrer konkreten Frage an unsere Arbeitsgruppe Mutterschaft unter +43 (0)50 84 55-0.


up

Wer hat Anspruch auf Familienzeitbonus?

Die Voraussetzungen dafür sind:

  • Anspruch und Bezug der Familienbeihilfe für das Kind
  • Lebensmittelpunkt von Vater, Kind und anderem Elternteil in Österreich
  • ein auf Dauer angelegter gemeinsamer Haushalt mit dem Kind und dem anderen Elternteil sowie idente Hauptwohnsitzmeldungen
  • Inanspruchnahme der Familienzeit
  • Erfüllung des Erwerbstätigkeitserfordernisses
  • für Nicht-Österreicher/innen: ein rechtmäßiger Aufenthalt in Österreich (NAG-Karte) oder die Erfüllung bestimmter asylrechtlicher Voraussetzungen von Vater, Kind und anderem Elternteil.


Haben Sie noch Fragen zu den asylrechtlichen Voraussetzungen?
Rufen Sie uns gerne an: +43 (0)50 84 55-0


up

Was bedeutet das „Erwerbstätigkeitserfordernis?

Sie müssen in den letzten 182 Kalendertagen vor Bezug des Familienzeitbonus durchgehend eine Erwerbstätigkeit ausüben. Dabei müssen Sie kranken- und pensionsversichert sein. Sie dürfen die Erwerbstätigkeit bis zu 14 Tage unterbrechen. Diese Erwerbstätigkeit müssen Sie im direkten Anschluss an die Familienzeit wieder aufnehmen.


Info

Ein wichtiger Hinweis für Sie:
Sie dürfen in diesen letzten 182 Kalendertagen vor der Familienzeit als auch während dem Bezug keine Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung beziehen. Dazu zählen das Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, Weiterbildungsgeld, und so weiter.


Ihre Väterkarenz ist der Ausübung der kranken- und pensionsversicherungsrechtlichen Ausübung einer Erwerbstätigkeit gleichgestellt. Aber nur bis maximal zum 2. Geburtstag Ihres älteren Kindes.

up


up

Was ist die Familienzeit?

Als Familienzeit gilt etwa ein Sonderurlaub gegen Entfall der Bezüge oder Antritt einer Frühkarenz im öffentlichen Dienst (Frühkarenzurlaub).

Ein Gebührenurlaub oder ein Krankenstand stellen keine Unterbrechung der Erwerbstätigkeit dar. Sie bekommen in solchen Zeiträumen keinen Familienzeitbonus.

 

Info

Ein wichtiger Hinweis für Sie:
Sie haben keinen Rechtsanspruch auf Familienzeit gegenüber Ihrem Dienstgeber.


Sollten Sie selbständig erwerbstätig sein, können Sie ebenfalls die Familienzeit in Anspruch nehmen. Sie müssen Ihre Tätigkeit aber unterbrechen – zum Beispiel durch Abmeldung von der Sozialversicherung oder Ruhendmeldung Ihres Gewerbes.

 

up

Wie beantrage ich den Familienzeitbonus? 

Sie müssen den Antrag auf Familienbonus (FZB1) innerhalb von 91 Tagen ab dem Tag der Geburt Ihres Kindes bei der zuständigen Krankenkasse stellen. Auf dem Antrag müssen Sie außerdem die Dauer des Bezugs verbindlich festlegen. Bitte legen Sie dem Antrag das Formular Anlage 1 – FZB1a als Nachweis über die Familienzeit bei.


Info

Ein wichtiger Hinweis für Sie:
Ihre Familienzeit und Ihr Bezug des Familienzeitbonus müssen sich exakt decken!


up

Wie hoch ist der Familienzeitbonus und wie lange bekomme ich ihn?

Der Familienzeitbonus beträgt 22,60 € pro Tag.
Sie können den Familienzeitbonus flexibel zwischen 28 bis 31 Tagen ununterbrochen beziehen.

 

Info

Ein wichtiger Hinweis für Sie:
Der Familienzeitbonus wird auf das Kinderbetreuungsgeld angerechnet.


Sie sind während der Familienzeit kranken- und pensionsversichert.
Unterwww.bmfj.gv.at/kbg-online-rechner finden Sie einen Rechner, der Sie bei Gestaltung des Familienzeitbonus unterstützt.

Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns gerne an: +43 (0)50 84 55-0