up

Kieferregulierung für Kinder und Jugendliche

Für Kinder und Jugendliche bezahlen wir die Kieferregulierung. Dazu muss

  • die Behandlung vor dem 18. Geburtstag beginnen.
  • eine schwerwiegende Zahn- oder Kieferfehlstellung bestehen.


Die Kieferorthopäden / Kieferorthopädinnen legen den Behandlungsbedarf fest. Als Kriterium dient der Index of Orthodontic Treatment Need (IOTN). Bei den Schweregraden vier oder fünf ist eine Behandlung notwendig.

Die Leistungen umfassen:

  • Feststellung, ob eine Fehlstellung nach IOTN vier oder fünf vorliegt.
  • frühkindliche, kieferorthopädische Behandlung ab dem sechsten Lebensjahr.
  • Festsitzende, kieferorthopädische Behandlung zwischen dem 12. und 18. Lebensjahr.


Die Leistungen bieten unsere Vertragskieferorthopäden / Vertragskieferorthopädinnen an. Sie müssen die Behandlungen nicht von uns vorbewilligen lassen.

linkZu den Vertragskieferorthopäden / Vertragskieferorthopädinnen (59.0 KB)


Wenn Sie Wahlkieferorthopäden / Wahlkieferorthopädinnen nutzen, brauchen Sie eine Vorbewilligung von uns. Dazu legen Sie bitte alle diagnostischen Unterlagen vor. Falls notwendig leisten wir eine Kostenerstattung im Ausmaß von 80 % der vertraglich festgelegten Tarife. Der Tarif 2019 der Behandlungspauschale beträgt 3.703 € für die gesamte Behandlung, die Erstattung der Kasse beträgt 2.962,40 €. Die Auszahlung erfolgt in drei Teilbeträgen.


up

Kieferregulierungen, die nicht unter diese Kriterien fallen (IOTN drei)

Bei vertraglich nicht geregelten kieferorthopädischen Behandlungen leisten wir einen Zuschuss, wenn die Behandlung im Sinne der sozialversicherungsrechltichen Bestimmungen grundsätzlich notwendig ist. Sie brauchen eine Vorbewilligung von uns. Dazu legen Sie bitte alle diagnostischen Unterlagen vor.

Der Zuschuss beträgt pro Behandlungsjahr höchstens 70 % des Vertragstarifes, das sind momentan 644 €.