Jede Person, die in Österreich krankenversichert ist, erhält eine e-card.

Sie erhalten mit der e-card Behandlungen bei Vertragspartnerinnen und Vertragspartnern und Vertragseinrichtungen auf Kosten Ihres Krankenversicherungsträgers.


up

Welche Daten sind auf der e-card gespeichert?

  • Vorname(n)
  • Familienname(n)
  • Akademischer Grad
  • Sozialversicherungsnummer
  • Kartennummer


Die e-card ist eine Schlüsselkarte. Sie speichert keine Gesundheitsdaten. Sie macht aber - wie ein Sicherheitsschlüssel - den Zugang zu Ihren Daten möglich.

Wenn Sie Ihre Karte beim Arzt / bei der Ärztin stecken, fragen wir ab, ob und bei welchem Krankenversicherungsträger Sie versichert sind. Auch eine Rezeptgebührenbefreiung scheint auf.

Ihre e-card gilt für alle Versicherungsträger. Sollte sich Ihre Versicherung ändern, müssen Sie Ihre e-card nicht umtauschen.


up

Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK)

Auf der Rückseite der e-card befindet sich die Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK). Sie ersetzt den "Auslandskrankenschein", (für die Inanspruchnahme ärztlicher Leistungen bei Urlaubs- oder Dienstreisen im Ausland. Sie gilt in den EU-Mitgliedsstaaten, EWR-Staaten, der Schweiz, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro und Serbien. D Der auf der EKVK unter "Kennnummer des Trägers" abgekürzt angeführte Versicherungsträger muss nicht der Versicherungsträger sein, bei dem Sie versichert sind. Es handelt sich bei der Angabe in diesem Feld nur um die Bezeichnung einer Ansprechstelle in Österreich, falls der ausländische Versicherungsträger für Sie Leistungen abrechnen.

Ihre EKVK gilt für alle Versicherungsträger. Sollte sich Ihre Versicherung ändern, müssen Sie Ihre e-card nicht umtauschen.

Europäische Krankenversicherungskarte


up

Gilt die EKVK auch außerhalb Europas?

Die Europäische Krankenversicherungskarte gilt nur innerhalb der EU- bzw. EWR-Staaten, der Schweiz, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro und Serbien. In Bosnien-Herzegowina, Montenegro und Serbien legen Sie die EKVK dem für Ihren Aufenthaltsort in Betracht kommenden Sozialversicherungsträger vor. Dann erhalten Sie eine gültige Anspruchsbescheinigung. Für Auslandsreisen in andere Staaten, mit denen Österreich ein Krankenversicherungsabkommen abgeschlossen hat (Türkei), kann ein Auslandskrankenschein beantragt werden. Das Formular können Sie rechts oben unter dem Punkt Formulare herunterladen. Sie müssen das Formular von Ihrem Dienstgeber ausfüllen lassen.


up

Warum hat meine EKVK ein Ablaufdatum?

Die Europäische Krankenversicherungskarte ist keine elektronische Schlüsselkarte wie die e-card. Die Gültigkeit der Karte ist anders geregelt. Aufgrund Ihrer Vorversicherungszeiten gilt ein Datum, bis zu dem die EKVK gültig ist.

Wenn Sie einen Auslandsaufenthalt planen und das Datum auf der Karte abgelaufen ist, melden Sie sich bitte bei uns. Wir werden eine neue e-card beantragen und Ihnen eine provisorische Ersatzbescheinigung ausstellen. Sie erhalten die e-card mit der Post.


up

Was muss ich tun, wenn ich meine e-card vergessen oder verloren habe?

In der Regel müssen Sie die e-card bei jedem Arztbesuch vorlegen. Wenn Sie keine e-card vorlegen, ist der Arzt nicht verpflichtet, Sie auf Kosten der VGKK zu behandeln. Tut er dies dennoch, ist er berechtigt, eine „Kaution“ einzuheben. Diese wird Ihnen erstattet, wenn die e-card innerhalb des gleichen Quartals nachgebracht wird. Erhalten Sie eine Arztrechnung bei einem Vertragsarzt als Privatrechnung, erstattet die VGKK keine Kosten.


up

Wie erhalte ich bei Verlust, Diebstahl oder Beschädigung eine neue e-card?

Bei Verlust, Diebstahl oder Beschädigung Ihrer e-card können Sie eine neue anfordern. Informationen dazu erhalten Sie rechts oben unter Formulare: Online-Bestellung e-card.

Sie können sich an die e-card-Serviceline der österreichischen Sozialversicherung unter der Nummer +43 (0)50 124 33 11 wenden. Hier können Sie österreichweit zum Ortstarif anrufen.

Wenn Sie eine neue e-card bestellen, wird die alte Karte automatisch gesperrt. Wenn Sie zusätzliche Funktionen auf Ihrer e-card gespeichert haben (zum Beispiel die Bürgerkarte), müssen Sie diese Funktionen erneuern.


up

Wo kann ich eine neue e-card beantragen?

Sie können bei der VGKK eine neue e-card beantragen (Tel. +43 (0)50 84 55-1420, Kundenbetreuung). Die ersten zwei Karten sind laut Krankenordnung kostenlos, ab der dritten sind 10,30 € zu bezahlen.


up

Wie muss ich bei persönlichen Datenänderungen vorgehen?

Sollten sich Ihre persönlichen Daten ändern (Vorname, Familienname, akademischer Grad), setzten Sie sich bitte mit uns in Verbindung. In manchen Fällen erhalten Sie von alleine eine neue e-card (zum Beispiel wegen einer Verständigung des Standesamtes).


up

Wie erhalte ich die e-card für mein neugeborenes Kind?

Sollten Sie nach einigen Wochen keine e-card für Ihr Neugeborenes erhalten, rufen Sie uns bitte an. In der Regel erhalten wir vom Standesamt die Geburtsurkunde Ihres Kindes.


up

Was kann ich tun, wenn beim Arztbesuch auf der e-card „Kein Versicherungsschutz“ aufscheint?

Das kann zum Beispiel vorkommen

  • wenn Sie aus einem Dienstverhältnis ausgeschieden sind
  • wenn Sie in Pension gegangen sind
  • wenn Sie Arbeitslosengeld beziehen


und wir diese Meldung noch nicht erhalten haben.

Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen an die Kundenbetreuung Ihrer nächsten VGKK-Dienststelle: Tel. +43 (0)50 84 55-(jeweilige Durchwahl)

Bludenz DW 4410
Bregenz DW 2420
Dornbirn DW 1420
Egg DW 5421
Feldkirch DW 3420
Riezlern DW 5415
Schruns DW 6421


up

Neuerung seit 2013

Durch das Sozialversicherungs-Änderungsgesetz 2012 (SVÄG 2012) haben sich Neuerungen beim e-card Service-Entgelt ergeben:

  • Die Einhebung der Gebühr für mitversicherte Angehörige (Ehepartner, eingetragene Partner oder Lebensgefährten) entfällt.
  • Das Service-Entgelt (seit seiner Einführung im Jahr 2005 unverändert 10,00 €) wird nun jährlich mit der Aufwertungszahl angepasst.


Die neuen Bestimmungen sind seit der Abrechnung des im November 2019 fälligen Service-Entgeltes für das Jahr 2020 gültig.

Höhe des Service Entgelts für das Jahr 2019 EUR 11,70.
Höhe des Service Entgelts für das Jahr 2020 EUR 11,95.

Das Service Entgelt für das Jahr 2020 wird im November 2019 eingehoben.

up

Meldung und Abfuhr des Service-Entgeltes

Jeweils zum Stichtag 15. November hebt Ihr Dienstgeber das Service-Entgelt für Ihre e-card für das nächste Jahr ein. Pro Arbeitnehmer wird das Service-Entgelt vom Gehalt abgezogen und an den jeweiligen Krankenversicherungsträger abgeführt.

Personen mit mehr als einem sozialversicherungspflichtigen Dienstverhältnis zahlen das Service-Entgelt für jedes Dienstverhältnis. Sie erhalten die zu viel bezahlten Gebühren gegen Vorlage der Zahlungsbelege (Lohn- bzw. Gehaltsverrechnungsbelege) vom zuständigen Krankenversicherungsträger über einen Antrag rückerstattet. Den Antrag zur Rückerstattung des Serviceentgeltes finden Sie rechts oben unter Formulare.

up


Wer muss alles das Serviceentgelt bezahlen?

Der Dienstgeber hebt das Serviceentgelt in der Regel von allen unselbständig Beschäftigten ein, die Krankenversicherungsschutz nach dem ASVG genießen. Dazu zählen Dienstnehmer, Auszubildende und freie Dienstnehmer. Kein Serviceentgelt zahlen mitversicherte Kinder, Ehepartner, eingetragene Partner oder Lebensgefährten und Pensionisten.

Für zum Stichtag Selbstversicherte, Bezieher von Kinderbetreuungsgeld, Kranken- oder Wochengeld erfolgt der Gebührenbescheid des Serviceentgelts durch den zuständigen Krankenversicherungsträger.

Die Einnahmen aus dem e-card-Service-Entgelt werden vollständig für Leistungen im Bereich der Krankenversicherung verwendet.


up

Die e-card: Was sie in Zukunft kann?

Die e-card ist eines der ersten europäischen Großprojekte für die Entwicklung und flächendeckende Einführung einer Gesundheitskarte. Sie vernetzt die wichtigsten Partner im Gesundheitswesen. Es sind Ausbaustufen vorgesehen, die teilweise bereits vorbereitet werden:  

  • Einbindung von Krankenhäusern und Apotheken (elektronisches Rezept).
  • Erweiterung der e-card für den Geltungsbereich des EG-Rechts.
  • Einbindung des Sozialversicherungs-Meldewesens zum An- und Abmelden von Dienstnehmern.
  • Einsatz der e-card als Schlüsselkarte bei der Übertragung von sensiblen Daten im Gesundheitswesen (z.B. sichere Befundübermittlung).


up

Haben Sie noch Fragen zur e-card?

Info

Sie erreichen die e-card-Serviceline unter der Telefonnummer +43 (0)50 124 33 11 (österreichweit zum Ortstarif). Von Montag bis Freitag 7 bis 19 Uhr können Sie dieses Kundentelefon nutzen.

Die Serviceline für Vertragspartner ist unter der Telefonnummer +43 (0)50 124 33 22 erreichbar.

Ausführliche Informationen erhalten Sie unter www.chipkarte.at .