DRUCKEN

VGKK bilanziert 2016 ausgeglichen

Die vorläufige Erfolgsrechnung der VGKK für das Jahr 2016 zeigt ein ausgeglichenes Ergebnis.

Bilanz

Die vorläufige Erfolgsrechnung der VGKK für das Jahr 2016 zeigt ein ausgeglichenes Ergebnis. Dabei stiegen die Versicherungsleistungen gegenüber 2015 um rd. 23,5 Mio. Euro auf insgesamt rd. 580,7 Mio. Euro (+4,2 %). Größte Aufwandsposition war dabei wie schon in den Vorjahren die Zahlung für die Anstaltspflege in öffentlichen Spitälern (rd. 164,5 Mio. Euro). Weitere hohe Aufwandspositionen waren: Ärztliche Hilfe und gleichgestellte Leistungen (153,5 Mio. Euro), Medikamente (112,8 Mio. Euro) sowie Zahnbehandlung und Zahnersatz (34,5 Mio. Euro). In den Versicherungsleistungen enthalten sind auch Aufwendungen für neue Leistungen, wie etwa die Neuregelung der Kieferregulierung für Kinder und Jugendliche sowie neue und innovative Medikamente zur Krebsbehandlung. Einen überproportionalen Aufwandsanstieg in Höhe von 15,5 % verzeichnete die VGKK im Bereich der Gesundheitsförderung. Rund eine halbe Million Euro kann schließlich auch der Leistungssicherungsrücklage zugeführt werden, die der Vorsorge zukünftiger Leistungen dient und vor dem Hintergrund der zu erwartenden großen Herausforderungen (immer älter werdende Bevölkerung, neue und innovative Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten) dringend benötigt wird.


"Basis für die positive Entwicklung bildeten einerseits die nach wie vor stabile Wirtschaftsentwicklung in Vorarlberg und andererseits die erfolgreichen Bemühungen der Kasse zur Effizienzsteigerung und zur Erzielung von Mitteln aus dem Ausgleichsfonds“, so Obmann Manfred Brunner.


15. Februar 2017