DRUCKEN

VGKK optimiert Kundenservice

Bündelung des gesamten Kundenverkehrs im Erdgeschoss

Bauarbeiter

In der Hauptstelle der Vorarlberger Gebietskrankenkasse in Dornbirn wird es im Lauf des Jahres 2017 zu baulichen Maßnahmen kommen, die den veränderten Kundenansprüchen hinsichtlich der Verbesserung von Serviceleistungen entsprechen. Konkret geht es dabei um die

  1. Konzentration der Beratungsleistungen im Erdgeschoss und die Gewährleistung der Privatsphäre bei Beratungen
  2. Verlegung der Ausgabestelle für Heilbehelfe und Hilfsmittel vom Keller ebenfalls in das Erdgeschoss des Gebäudes
  3. Schaffung von öffnungszeitenunabhängigen Räumlichkeiten für Veranstaltungen (PatientInnenschulungen, Veranstaltungen der Gesundheitsförderung, Treffen von Selbsthilfegruppen etc.)


Ad 1.: KundInnen sind somit nicht mehr gezwungen, für ihre jeweiligen Anliegen in die sich auf mehreren Stockwerken befindlichen Abteilungen des Hauses zu gehen, sondern können das zentral auf einer barrierefrei zugänglichen Ebene erledigen. Durch die Neugestaltung der Beratungsplätze wird auch das Problem der derzeit nur mangelhaft gewährleisteten Privatsphäre bei Beratungen gelöst.


Ad 2.: Die Verlegung der Ausgabestelle bringt gleich mehrere Vorteile für die KundInnen mit sich: Der Zugang wird ebenerdig und damit auch für gehbehinderte und ältere Personen wesentlich leichter erreichbar. Dazu entstehen direkt vor dem Eingang eigene Parkmöglichkeiten für Besucher der Ausgabestelle.


Ad 3.: Im Zuge des geplanten Umbaus wird auch die Durchführung diverser Veranstaltungen für unsere Versicherten außerhalb der regulären Öffnungszeiten möglich. Aktuell ist der Zugang zu diesen Veranstaltungsräumlichkeiten grundsätzlich nur zu den Büroöffnungszeiten möglich. Außerhalb dieser Zeiten durchgeführte Veranstaltungen machen für die VGKK u. a. aus Datenschutzgründen einen erhöhten Organisationsaufwand und Personaleinsatz erforderlich. Da die Nachfrage nach Räumlichkeiten für Veranstaltungen zum Thema „Gesundheit“ ständig steigt, wird nun durch eine Aufstockung des bestehenden Gebäudes ein von außen zugänglicher Veranstaltungssaal errichtet. Dieser wird dann auch abends regelmäßig für Veranstaltungen zu immer mehr nachgefragten gesundheitsbezogenen Themen für die gesamte Bevölkerung zur Verfügung stehen.


Der Bedarf für die Optimierung des Kundenservices der VGKK wurde durch den Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger bestätigt und die Umbauarbeiten mit Kosten in Höhe von rund 4,7 Millionen Euro vom zuständigen Ministerium genehmigt. Baubeginn ist im März 2017. Bei der Umsetzung des Vorhabens wird darauf geachtet, den KundInnenservice so gering wie möglich zu
beeinträchtigen. Bis Ende 2018 werden die Optimierungsmaßnahmen abgeschlossen sein. Die gesamten Kosten für diese Maßnahmen sind durch Baurücklagen der VGKK gedeckt.


26. Jänner 2017