DRUCKEN

Manfred Brunner erneut zum Vorsitzenden-Stellvertreter im Hauptverband gewählt

Manfred Brunner, Obmann der Vorarlberger Gebietskrankenkasse, wurde diese Woche erneut von der Trägerkonferenz des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger einstimmig  als einer der drei Stellvertreter der Trägerkonferenz-Vorsitzenden, Ingrid Reischl (WGKK) wiederbestellt. Die Wahl des Vorsitzes findet alle vier Jahre statt. 

Trägerkonferenz - Vorsitzende und ihre Stellvertreter

„Ich freue mich über das Vertrauen, das mir mit dieser Wahl entgegengebracht wird“, reagiert Manfred Brunner erfreut. „Für uns als vergleichsweise kleiner Krankenversicherungsträger ist es besonders wichtig, Sitz und Stimme für unsere Versicherten in Wien zu haben.“ 


Zu den zwei Spitzengremien des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger zählt neben dem Verbandsvorstand auch die Trägerkonferenz. Die Trägerkonferenz verfügt unter anderem über die Budgethoheit und das Recht zur Bestellung der Mitglieder des Verbandsvorstandes. Zudem bestimmt sie über das Dienstrecht der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sozialversicherung und ist letztverantwortlich für alle wesentlichen Verträge mit Leistungsanbietern im Gesundheitswesen, wie z. B. mit der Ärztekammer, aber auch mit Bund und Ländern.


Die Vorsitzende der Trägerkonferenz und ihre Stellvertreter nehmen an den Sitzungen des Verbandsvorstandes mit beratender Stimme teil.


Zusammengesetzt ist die Trägerkonferenz aus den Obmännern/Obfrauen und Vize-Obmännern/Obfrauen der einzelnen Sozialversicherungsträger.


Trägerkonferenz - Vorsitzende und ihre Stellvertreter

v.l. Manfred Anderle, Obmann der Pensionsversicherungsanstalt, Alexander Herzog, Obmann der Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtschaft, Ingrid Reischl, Obfrau der Wiener Gebietskrankenkasse, Manfred Brunner, Obmann der Vorarlberger Gebietskrankenkasse, mit der Vorsitzenden des Verbandsvorstandes Mag. Ulrike Rabmer-Koller (Mitte).  (Foto: SV)


16. Dezember 2016