DRUCKEN

Anmeldung/Abmeldung


Anmeldung

Jede Person, die auf Grund ihrer Tätigkeit dem Allgemeinen Sozialversicherungsgesetz (ASVG) unterliegt, ist vom Dienstgeber bereits vor Arbeitsantritt zur Sozialversicherung anzumelden. Also auch geringfügig Beschäftigte, freie Dienstnehmer, fallweise Beschäftigte und Lehrlinge. Diese Meldefrist gilt bundesweit sowohl für sämtliche Branchen als auch für alle Dienstgeber, Bevollmächtigte und sons­tige meldepflichtige Personen (Stellen). 

Mindestangaben-Anmeldung

Kann vor Arbeitsantritt der beschäftigten Person das Formular "Anmeldung" als vollständige Anmeldung nicht verwendet werden, weil z. B. noch nicht alle Daten vorliegen, ist die Meldepflicht in zwei Schritten durchzuführen:

  • Erster Schritt: Zuerst sind vor Arbeitsantritt die Mindestangaben mit dem Formular "Mindestangaben-Anmeldung" zu melden.
  • Zweiter Schritt: Nach dem ersten Schritt ist die vollständige Anmeldung innerhalb von sieben Tagen mit dem Formular "Anmeldung" zu erledigen.


Die Mindestangaben-Anmeldung kann auch elektronisch mittels ELDA (siehe dazu den Link "ELDA: Mindestangaben-Anmeldung" in der Rubrik "Online-Formulare"), telefonisch unter der Telefonnummer 05 7807 60 oder mittels Telefax unter der Telefaxnummer 05 7807 61 erstattet werden.

Tipp

Wir empfehlen, von vornherein die vollständige Anmeldung vor Arbeitsantritt mit dem Formular "Anmeldung" durchzuführen.


Übermittlung der Meldungen

Sowohl die vollständige Anmeldung als auch die Mindestangaben-Anmeldung gilt nur dann als erstattet, wenn sie mittels ELDA (Elektronischer Datenaustausch mit den österreichischen Sozialversicherungsträgern) in den vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger festgelegten einheitlichen Datensätzen an den jeweiligen Krankenversicherungsträger übermittelt wird.

Meldungen auf anderen Wegen, insbesondere in Papierform mittels E-Mail oder telefonisch, gelten als nicht erstattet.

Info

Ausnahme: Die Mindestangaben-Anmeldung kann bei Unzumutbarkeit bzw. bei Ausfall eines wesentlichen Teiles der Datenfernübertragung (PC, Bildschirm) mittels Fax, telefonisch oder in Papierform beim ELDA Competence Center erstattet werden.


Vollständige Anmeldungen durch natürliche Personen im Rahmen von Privathaushalten gelten außerhalb der elektronischen Datenfernübertragung darüber hinaus als erstattet, wenn

  1. eine Meldung mittels Datenfernübertragung unzumutbar ist oder
  2. die Meldung nachweisbar durch unverschuldeten Ausfall eines wesentlichen Teiles der Datenfernübertragungseinrichtung technisch ausgeschlossen war.


Formulare

Für die Faxmeldung können Sie folgende Vorlagen verwenden:

linkMindestangaben-Anmeldung (40.1 KB)

linkMindestangaben-Anmeldung Fallweise Beschäftigte (83.6 KB) 

Abmeldung

Die Abmeldung ist binnen sieben Tagen nach dem Ende der Pflichtversicherung vorzunehmen.

Übermittlung der Meldungen

Die Abmeldung gilt nur dann als erstattet, wenn sie mittels ELDA  (Elektronischer Datenaustausch mit den österreichischen Sozialversicherungsträgern) in den vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger festgelegten einheitlichen Datensätzen an den Krankenversicherungsträger übermittelt wird.

Meldungen auf anderen Wegen, insbesondere in Papierform mittels E-Mail oder telefonisch, gelten als nicht erstattet.

Ausnahme:
Meldungen durch natürliche Personen im Rahmen von Privathaushalten gelten außerhalb der elektronischer Datenfernübertragung als erstattet, wenn

  1. eine Meldung mittels Datenfernübertragung unzumutbar ist oder
  2. die Meldung nachweisbar durch unverschuldeten Ausfall eines wesentlichen Teiles der Datenfernübertragungseinrichtung technisch ausgeschlossen war.