DRUCKEN

Geringfügig Beschäftigt?

Unerwartete Beitragsnachzahlungen können finanzielle Probleme verursachen


Die VGKK hat heuer rund  7.000  Beitragsvorschreibungen für das Jahr 2014 an geringfügig Beschäftigte verschickt. Als geringfügig beschäftigt gilt, wer ein monatliches Einkommen bis zur Geringfügigkeitsgrenze von € 405,98 (Wert 2015) hat.  

 

Personen, die nur eine geringfügige Beschäftigung ausüben, sind nur unfallversichert. Achtung: Wer jedoch mehrfach geringfügig beschäftigt ist und in Summe über der Geringfügigkeitsgrenze verdient, ist auch kranken- und pensionsversichert und muss für die jeweiligen Monate Beiträge zur Kranken- und Pensionsversicherung  von 13,65 % (Angestellte) bzw. 14,2 % (Arbeiter) des geringfügigen Entgeltes nachzahlen. In den meisten Fällen kommt noch die Arbeiterkammerumlage von 0,5 % dazu.

Dadurch erwirbt der Versicherte den vollen Anspruch auf die Leistungen der Krankenversicherung z.B. Krankengeld, Wochengeld, ärztliche Hilfe, Heilmittel und außerdem Beitragszeiten für die Pensionsversicherung.

 

Beitragsnachzahlungen können aber auch jene treffen, die in einem Job vollversichert sind und zusätzlich eine geringfügige Beschäftigung haben. Ein Beispiel: Eine Person hat einen Bürojob und geht nebenbei geringfügig kellnern. Für den Kellner-Job sind dann Beiträge zur Kranken- und Pensionsversicherung nachzuzahlen. Auch in diesem Fall besteht aus der geringfügigen Beschäftigung Anspruch auf Krankenversicherungsleistungen. Das geringfügige Einkommen wird auch für die Pension berücksichtigt.

 

Die Beitragsvorschreibungen treffen viele Versicherte unverhofft und es kommt immer wieder vor, dass aufgrund des Nichtwissens von Betroffenen diesen dadurch größere finanzielle Probleme entstehen. Um das zu vermeiden, empfehlen wir dringend, rechtzeitig daran zu denken und entsprechende Vorsorge zu treffen. Vor allem können die Beiträge auch monatlich im Voraus bezahlt werden.

 

Wenn Sie solche Vorauszahlungen leisten wollen oder Fragen haben, stehen Ihnen die MitarbeiterInnen und Mitarbeiter der Vorarlberger Gebietskrankenkasse unter der Telefonnummer 050 8455 7303 gerne zur Verfügung.


Dornbirn, 6. November 2015