DRUCKEN

Versorgung für DiabetikerInnen verbessert

VGKK ermöglicht Zugang zu Blutzuckerteststreifen für alle DiabetikerInnen

shutterstock_182417234.jpg

Die VGKK stellt mit 1. September 2015 allen DiabetikerInnen Blutzuckerteststreifen und Zubehör zur Verfügung. Bisher erhielten nur insulinpflichtige DiabetikerInnen den erforderlichen Selbstkontrollbedarf wie, Blutteststreifen, Lanzettiergeräte, Lanzetten für Lanzettiergeräte und Nadeln für Insulin-Injektionsgeräte.

Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und die Gebietskrankenkassen haben sich nun auf eine einheitliche Regelung geeinigt – Blutzuckerteststreifen und Zubehör für alle DiabetikerInnen abzugeben.

Mit der Einführung der Neuen Regelung erhalten ab 1. September alle VGKK-Versicherten-DiabetikerInnen das notwendige Zubehör für die Blutzuckerselbstkontrolle. „Die wesentliche Leistungsverbesserung unterstützt eine patientenangepasste Behandlung von Diabetes und beugt damit auch den mit dieser Volkskrankheit verbundenen schwerwiegenden Folgeerkrankungen vor“, so Obmann Manfred Brunner.

Für den Bezug dieser Behelfe ist nach wie vor eine medizinische Verordnung durch einen Arzt für Innere Medizin, einen am Programm „Therapie Aktiv“ teilnehmenden Arzt oder einer Interne Abteilung eines Krankenhauses notwendig. Eine weitere Voraussetzung ist, dass vom Patienten eine Schulung zur Blutzuckerselbstkontrolle absolviert wurde.

Weitere Informationen sind auf unserer Homepage www.vgkk.at unter „Diabetikerversorgung“ zu finden.

Die Blutzuckerteststreifen werden auf Wunsch kostenlos zugestellt oder können bei der Ausgabestelle für Heilbehelfe und Hilfsmittel abgeholt werden.

Folgebestellungen können persönlich, telefonisch unter 050 84 55 1189, per Fax 050 84 55 1179 oder per Mail ausgabestelle@vgkk.at direkt durch den Versicherten bei der Ausgabestelle erfolgen.


Dornbirn, 1. September 2015