DRUCKEN

Ende der Mitversicherung beachten

VGKK informiert über die verschiedenen Möglichkeiten

Versicherungsschutz_shutterstock_230116186.jpg

Ehegattin/Ehegatte, eingetragene Partner, Kinder (Wahlkinder, Stiefkinder, Enkelkinder, Pflegekinder), Haushaltsführende Angehörige, Lebensgefährten und pflegende Angehörige können unter bestimmten Voraussetzungen Mitversichert sein.

Was tun, wenn die Mitversicherung plötzlich endet?

 

Bis zum 18. Lebensjahr ist die Mitversicherung bei Kindern und Enkeln, bei Nachweis der Schul-, Studien- oder Berufsausbildung bis zum 27. Lebensjahr möglich.

Wenn die Schul-, Studien- oder Berufsausbildung beendet ist und kein eigener Versicherungstatbestand (Dienstverhältnis, AMS-Bezug, Zivildienst etc.) vorliegt, besteht die Möglichkeit auf eine weitere Mitversicherung für längstens 24 Monate.

Studenten ohne Möglichkeit zur Mitversicherung können unter Umständen eine begünstigte Selbstversicherung abschließen.

 

Im Falle einer Scheidung, und dem damit verbundenen Wegfall der Mitversicherung – sofern die mitversicherte Gattin oder der mitversicherte Gatte keiner eigenen Tätigkeit nachging – gibt es die Möglichkeit bei der VGKK eine Selbstversicherung zu beantragen.

 

Eine mit dem Versicherten/der Versicherten verwandte bzw. nicht verwandte Person – die seit mindestens zehn Monaten mit ihm/ihr in Hausgemeinschaft lebt und ohne Bezahlung den Haushalt führt, kann unter bestimmten Voraussetzungen mitversichert werden.

 

Personen, die einen Versicherten Angehörigen mit Anspruch auf Pflegegeld zumindest der Stufe 3 pflegen, können durch diese Tätigkeit unter bestimmten Voraussetzungen eine Mitversicherung erlangen.

 

Kinder, die aufgrund körperlicher oder psychischer Krankheiten oder Störungen erwerbsunfähig sind, können unter Umständen bei den Eltern mitversichert bleiben.

Die körperliche oder psychische Beeinträchtigung muss seit dem 18. Lebensjahr bzw. seit dem Ende der Schul-, Studien- oder Berufsausbildung ununterbrochen bestehen und ein ärztliches Attest ist vorzulegen.

 

Für alle Möglichkeiten der Mitversicherung ist ein Antrag erforderlich.

 

Gerne stehen Ihnen die MitarbeiterInnen der Hauptstelle Dornbirn und der Servicestellen der VGKK für weitere Fragen zur Verfügung. Mehr Informationen zur Mitversicherung sind auch im Internet unter www.vgkk.at ersichtlich.


Dornbirn, 07. August 2015