DRUCKEN

Rund-um-Unterstützung für Diabetes Mellitus-Erkrankte

Immer mehr junge Menschen sind betroffen

shutterstock_182417234.jpg

Diabetes Mellitus Typ 2 – Die Erkrankung betrifft nicht nur ältere Menschen, immer mehr junge Menschen – schon ab Anfang 30 – erhalten die Diagnose Diabetes Typ 2. Hauptgrund dafür sind Übergewicht und Bewegungsmangel. Mit dem Gesundheitsprogramm  „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“, hat die Krankenversicherung ein Therapieprogramm initiiert, das die Lebensqualität Betroffener steigern soll.

 

Die Zahlen sind alarmierend: Derzeit gibt es über 9500 Typ 2 DiabetikerInnen in Vorarlberg. Die Dunkelziffer wird doppelt so hoch geschätzt. Davon werden rund 1400 bei „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“ betreut. Betroffene können sich in das Programm einschreiben lassen und erhalten eine intensive Betreuung durch die Hausärztin/den Hausarzt mit entsprechender Spezialausbildung. Das Behandlungskonzept folgt dem Prinzip vom Disease Management Programm – DMP und wird für die Betreuung von chronisch Kranken eingesetzt.

  

Gleichzeitig sprechen die Ärzte betroffene Patienten konkret an. Nach einer Basisuntersuchung und Patienteninformationen – schließlich muss auch der Patient über seine Krankheit Bescheid wissen, um sich aktiv an der Therapie beteiligen zu können – beginnt die strukturierte, kontinuierliche Betreuung. Die Patienten werden aktiv in die Behandlung eingebunden. So werden zwischen Arzt und Patienten Therapieziele vereinbart und auch Alternativen, wenn sich der gesundheitliche Erfolg nicht einstellt.

 

Was bedeutet die Diagnose „Diabetes“ aber tatsächlich für den Betroffenen? „Diabetes ist, wenn die Krankheit erst ausgebrochen ist, nicht heilbar“, erläutert VGKK-Obmann Manfred Brunner. Allerdings können durch entsprechende Maßnahmen schwere Folgeerkrankungen, die Organe bzw. Körperteile betreffen (Herz, Hirn, Augen, Nieren, Beine und Nerven) gänzlich vermieden bzw. verzögert werden.

 

Eine Teilnahme ist deshalb dringend zu empfehlen und die Nachfrage steigt. Seit Jänner dieses Jahres haben sich über 100 DiabetikerInnen beim „DMP – Therapie Aktiv“ neu eingeschrieben.

 

Diabetes Typ 2-Erkrankte können sich jederzeit bezüglich des Betreuungsprogramms „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“ an ihren Arzt/Ärztin wenden. Eine Liste mit den Namen der dafür speziell ausgebildeten und am Programm teilnehmenden Ärzte finden Sie unter www.therapie-aktiv.at.

Bei Fragen zum Programm steht von der Vorarlberger Gebietskrankenkasse Diätologin Kathrin Prantl unter

Tel.: 050 84 55-1645 oder per e-mail: kathrin.prantl@vgkk.at gerne zur Verfügung.


Dornbirn, 10. Juli 2015