DRUCKEN

Gesundheitsförderungsfonds


up

Allgemeine Informationen

 Bildautoren: Sibgert Georgi, Valeri Thoermer, Murat Subatli, Adam Gregor, Robert Kneschke

Zur Stärkung der Gesundheitsförderung und Prävention sind entsprechend der Gesundheitsreform 2012/2013 bzw. der daraus resultierenden 15a-Vereinbarung in allen Landesgesundheitsfonds jeweils Sondervermögen mit eigenem Verrechnungskreis als sogenannte "Gesundheitsförderungsfonds" ohne Rechtspersönlichkeit einzurichten. Österreichweit erfolgt die Dotierung dieser Gesundheitsförderungsfonds für 10 Jahre (2013 bis 2022) mit insgesamt 150 Millionen Euro, wobei durch die Sozialversicherung 130 Millionen Euro und durch die Länder 20 Millionen Euro in gleichen Jahrestranchen einzubringen sind. Für die Jahre 2013 bis 2022 stehen aus dem Gesundheitsförderungsfonds in Vorarlberg insgesamt 660.851 Euro pro Jahr für die Umsetzung von Gesundheitsförderungsmaßnahmen zur Verfügung.

Mit der Gesundheitsförderungsstrategie Vorarlberg ist es dem Land Vorarlberg und den Sozialversicherungsträgern gelungen, ein gemeinsames Grundsatzpapier für die nächsten zehn Jahre zu entwickeln, in dem es vorrangig um die Förderung der Gesundheit, um eine Zusammenarbeit der Institutionen aber auch um die Bündelung von Ressourcen geht.


In der Strategie wurden u.a. folgende priorisierten Schwerpunkte für die Jahre 2013 bis 2016 festgelegt:

  • Frühe Hilfen
  • Gesunde Kinderbetreuung und gesunde Kindergärten
  • Gesunde Schulen
  • Gesunde Lebenswelten und gesunde Lebensstile von Jugendlichen und Menschen im erwerbsfähigen Alter
  • Gesundheitskompetenz von Jugendlichen, Menschen im erwerbsfähigen Alter und älteren Menschen
  • Soziale Teilhabe und psychosoziale Gesundheit von älteren Menschen


Im Rahmen der Gesundheitsförderungsstrategie Vorarlberg wurden Grundsätze zur Mittelverwendung, Grundsätze für die Finanzierung von Gesundheitsförderungsprojekten – sogenannte Qualitätskriterien sowie Grundvoraussetzungen  (für die Vergabe der Mittel aus dem Gesundheitsförderungsfonds definiert.

Eine eigens eingerichtete  Gesundheitsförderungskommission entscheidet über Projektanträge von Gesundheitsförderungsprojekten. Die Hauptaufgabe der Gesundheitsförderungskommission ist es, eine systematische und detaillierte Bewertung und Reihung der geplanten und eingereichten Gesundheitsförderungsprojekte anhand von Richtlinien und eines Bewertungsschlüssel vorzunehmen.

linkGesundheitsförderungsstrategie Vorarlberg (1.8 MB)

up

Projektförderung

Projekte bis € 3.000

Kleinprojekte bis € 3.000 können von gemeinnützigen, nicht gewinnorientierten Unternehmen bzw. Institutionen, von Schulen sowie von Privatpersonen eingereicht werden.

Für Kleinprojekte bis € 3.000 verwenden Sie bitte den „Projektförderantrag Kleinprojekte“ (siehe Formulare). 

 

Projekte ab € 3.000

Als Projektträger für Projekte ab € 3.000 kommen ausschließlich gemeinnützige, nicht gewinnorientierte Unternehmen bzw. Institutionen in Frage.

Für Projekte ab € 3.000 verwenden Sie bitte den „Projektförderantrag regulär“ sowie das Formular „Projektbudget und Projektabrechnung - VORLAGE“ (siehe Formulare).


Für das Ausfüllen und Speichern der Projektförderanträge ist die neueste Version des Adobe Readers notwendig, welchen Sie kostenlos downloaden können (siehe unter Mehr im Internet).

 

Richtlinien für Projekteinreicher

Die Einhaltung der Richtlinien für Projekteinreicher (siehe Formulare) ist Voraussetzung für eine Förderung aus dem Gesundheitsförderungsfonds.


Hinweis

Über die Vergabe und Höhe der Mittel entscheidet die Gesundheitsförderungskommission bzw. die Landeszielsteuerungskommission.

Bitte füllen Sie den Projektförderantrag entsprechend aus und senden diesen bis spätestens 16.09.2016 an  linkgesundheitsfoerderungsfonds@vgkk.at

Ausschlaggebend für die Bewertung ist ausschließlich der ausgefüllte Projektförderantrag, der Zeitplan und das Projektbudget (laut Vorlage. Bitte senden Sie keine darüber hinausgehenden Informationen oder Unterlagen mit. 

 

Kontakt

Amt der Vorarlberger Landesregierung
Römerstr. 15, 6901 Bregenz

Vorarlberger Gebietskrankenkasse
Jahngasse 4, 6850 Dornbirn

Ansprechpartnerin:
Frau Carolin Amann, MSc
T 050 8455-1655
linkgesundheitsfoerderungsfonds@vgkk.at