up

Maßnahmen zur Festigung der Gesundheit

Maßnahmen zur Festigung der Gesundheit und zur Krankheitsverhütung sind freiwillige Leistungen und werden grundsätzlich höchstens zweimal innerhalb von fünf Kalenderjahren gewährt. Für die Leistungserbringung sind die von der Kasse erstellten Grundsätze maßgebend. Auf solche Leistungen besteht kein Rechtsanspruch! 

Für weitere Informationen verweisen wir auf die VGKK-Krankenordnung sowie auf die VGKK-Richtlinien für Maßnahmen zur Festigung der Gesundheit oder unsere MitarbeiterInnen (Tel. 050 84 55 DW 1472).

up

Zuständigkeit

In den Zuständigkeitsbereich der VGKK fallen bei Kuraufenthalten die Angehörigen aller Krankenversicherten, sowie Selbstversicherte in der Krankenversicherung gem. § 16 ASVG. Die VGKK übernimmt weiters die Kosten für notwendige Genesungsaufenthalte für alle bei der VGKK krankenversicherten Personen.

up

Antrag für einen Kur- bzw. Genesungsaufenthalt

Den Kur(Genesungs)antrag stellt Ihr Arzt oder das Krankenhaus, in dem sie behandelt wurden. Um die notwendige Bewilligung des Chefarztes und die geeignete Form - Kur oder Genesungsaufenthalt - festzulegen, ist eine ärztliche Diagnose notwendig. Die Antragstellung muss jedenfalls vor Inanspruchnahme der jeweiligen Leistung erfolgen. Anträge liegen bei den Vertragspartnern der Kasse (Ärzte, Krankenhäuser) auf oder können in der Hauptstelle bzw. den Servicestellen der Kasse angefordert werden. Anträge können Sie auch hier herunterladen - siehe rechts.

Bitte schicken Sie den vollständig ausgefüllten Kur(Genesungs)antrag an unsere Hauptstelle oder eine unserer Servicestellen.  Selbstverständlich können Sie den Antrag auch persönlich bei uns abgeben.

up

Welche Eigenkosten sind zu tragen?


Zuzahlungen

Bei diesen Maßnahmen ist unter Berücksichtigung der Einkommensverhältnisse des Versicherten eine tägliche Zuzahlung zu leisten, sofern nach den geltenden Richtlinien nicht davon abgesehen werden kann.

Die tägliche Zuzahlung ist einkommensabhängig und beträgt:

bis EUR 1.464,16 EUR 7,78
bis EUR 2.045,55 EUR 13,33
über EUR 2.045,55 EUR 18,90


Die Zuzahlung entfällt

  • bei Beziehern einer Ausgleichszulage
  • bei Befreiung von der Rezeptgebühr
  • wenn das aktuelle Erwerbseinkommen zum Zeitpunkt der Antragstellung EUR 882,78 nicht übersteigt

Reise(Fahrt)- und Transportkosten

Reise(Fahrt)- und Transportkosten für die Hin- und Rückreise sowie Rückholkosten wegen schwerer Erkrankung oder Unfall werden im Zusammenhang mit Genesungsaufenthalten und Kurheilverfahren von der VGKK nicht übernommen.

Hinweis:
Der Abschluss einer Reiseversicherung inklusive einer Rückholkostenversicherung ist ratsam.

up

Genesungsaufenthalte - Leistungsumfang

Genesungsaufenthalte werden nach vorheriger Antragstellung durch den behandelnden Arzt und medizinischer Befürwortung durch die Kasse bei aktuell krankheitsbedingter (z. B. postoperativer) Rekonvaleszenz bewilligt.  

Die Kasse übernimmt die Aufenthaltskosten (Unterkunft und Verpflegung).

Nach Möglichkeit freier Plätze erfolgt grundsätzlich eine Einweisung in eine Vertragseinrichtung der VGKK.

up

Kurheilverfahren - Leistungsumfang

Kurheilverfahren werden grundsätzlich an mitversicherte Angehörige, freiwillig Versicherte und an sonstige Versicherte, sofern diese Leistung nicht in die Zuständigkeit bei einem Pensions- bzw. Unfallversicherungsträger oder des Bundessozialamtes fällt, gewährt. Kurheilverfahren ergänzen die Leistungen eines Genesungsaufenthaltes durch spezifische, der Linderung oder Heilung einer Krankheit zuträgliche, therapeutische Maßnahmen (z. B. Physiotherapie usw...). Da entsprechende therapeutische Maßnahmen meist auch "ambulant" angeboten werden, kann ein Heilverfahren nur dann bewilligt werden, wenn eine ambulante Erbringung der notwendigen Maßnahmen zustandsbedingt oder situativ nicht möglich bzw. nicht erfolgversprechend ist.  

Bei Einweisung sind die Kosten des Aufenthaltes, der Kuranwendungen, die kurärztlichen Leistungen sowie sonstige Leistungen (z.B. Kurtaxe) im vertraglich geregelten Ausmaß abgedeckt.

Nach Möglichkeit freier Plätze erfolgt grundsätzlich eine Einweisung in eine Vertragseinrichtung der VGKK.

up

Zuschüsse

Ist eine Unterbringung zu einem Kur- bzw. Genesungsaufenthalt in einer Vertragseinrichtung nicht möglich bzw. nicht sinnvoll, so kann die Kasse für einen in der Regel mindestens zwei Wochen, jedoch höchstens 28 Tage dauernden Aufenthalt einen täglichen Zuschuss leisten. 

Genesungsaufenthalt       

Zuschüsse zu Genesungsaufenthalten werden gewährt, wenn ein Aufenthalt in einem Nichtvertragshaus im Inland bewilligt wird. Die Höhe der Zuschüsse beträgt je nach Einkommen € 11,-- oder € 15,--.         

Kurkostenzuschuss

Kurkostenzuschüsse werden in der Regel nur für Kuraufenthalte im Inland geleistet. Der tägliche Zuschuss beträgt € 27,--. Damit sind sämtliche anfallenden Kosten abgegolten.

In medizinisch besonders berücksichtigungswürdigen Einzelfällen leistet die Kasse Zuschüsse bis zu 80 Prozent der jeweiligen täglichen Höchstbeitragsgrundlage in der Krankenversicherung.

Darüber hinaus leistet die VGKK bei allen Versicherten Zuschüsse zu im In- oder Ausland in Anspruch genommenen Kuranwendungen. Siehe in untenstehender Information für die Inanspruchnahme von physikalischen Behandlungen (Kuranwendungen) während eines frei gewählten Kuraufenthaltes.

linkInformation über Kuranwendungen (34.8 KB)

Zum Lesen diesers Dokumentes benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader. Diese Software können Sie über den angeführten Link kostenlos auf Ihrem Computer installieren 

up

Zuschüsse nur für Kinder

Erholungsaufenthalt

Zuschüsse werden für Erholungsaufenthalte im Inland geleistet. Für die Bemessung des Zuschusses zu einem Erholungsaufenthalt sind die wirtschaftlichen Verhältnisse (Familieneinkommen) maßgebend.

Meeresaufenthalt

Für die Bemessung des Zuschusses sind die wirtschaftlichen Verhältnisse (Familieneinkommen) maßgebend.