DRUCKEN

Erkältungskrankheiten


Was tun bei Erkältungskrankheiten?

Erkältungskrankheiten mit Fieber und Gelenksschmerzen bedürfen nicht immer einer sofortigen ärztlichen Behandlung. Fieber ist keine Krankheit, sondern eine Reaktion des Körpers gegen eine Krankheit.  Fieber unter 38,5 Grad muss nicht unbedingt medikamentös behandelt werden (ausgenommen alte geschwächte Menschen und Kinder, die zu Fieberkrämpfen neigen und bei speziellen Erkrankungen - z.B. nach Transplantationen).


Geeignete Maßnahmen sind:

  • Schonung zu Hause
  • vermehrte Flüssigkeitszufuhr
  • Wadenwickel
  • Schwitzkur
  • heißes Erkältungsbad


Tabletten oder Zäpfchen mit Pracetamol oder Acetylsalecylsäure wirken fiebersenkend und gegen Kopf- und Gliederschmerzen.


Sollte durch diese Maßnahmen keine Besserung eintreten, ist unbedingt der Arzt zu konsultieren.