DRUCKEN

Leitbild


Die Vorarlberger Gebietskrankenkasse bietet seit Jahrzehnten Schutz vor dem Risiko der Krankheit. Sie übernimmt die Kosten für medizinische Leistungen ohne Rücksicht auf die Höhe der vom einzelnen Anspruchsberechtigten bezahlten Beiträge. 80 Prozent der Bevölkerung Vorarlbergs sind durch sie geschützt.

Die Leistungen werden größtenteils aus Beiträgen der Versicherten und der Arbeitgeber finanziert.

Die Vorarlberger Gebietskrankenkasse legt großen Wert auf die Gesundheitsvorsorge und das Verständnis ihrer Versicherten für eine gesunde Lebensweise. Ziel ist es, einen bewussten und gesunden Umgang der Versicherten mit dem eigenen Körper in Arbeit und Freizeit zu fördern.

Die Sozialversicherung hat einen wichtigen Einfluss auf sozialen Frieden, Wohlstand und das demokratische Gefüge in Österreich.

Die Vorarlberger Gebietskrankenkasse ist ein wichtiger Garant für soziale Sicherheit in Vorarlberg in Bezug auf den Krankenversicherungsschutz.

up

Solidarität

Händedruck Solidarität ist die Bereitschaft der Starken zur Unterstützung der Schwachen. Die Beiträge in der sozialen Krankenversicherung sind nicht nach dem Risiko gestaffelt, sondern richten sich nach dem Einkommen. Die Vorarlberger Gebietskrankenkasse sieht gerade darin ihre Stärke und ihre Aufgabe. Dadurch ist es möglich, dass auch kinderreiche Familien mit geringem Einkommen oder ältere und kranke Menschen den Versicherungsschutz bekommen, den sie brauchen. Daher ist es für die Vorarlberger Gebietskrankenkasse auch selbstverständlich, dass für ältere, kinderreiche oder häufig kranke Versicherte die gleichen Konditionen gelten, wie für alle anderen Versicherten.

up

Pflichtversicherung

Das Recht der Kranken auf Unterstützung durch die Gesunden, das Recht der Alten auf Unterstützung durch die Jungen, bedingt die Pflichtversicherung.

Eine derartige Aufgabe lässt sich nur bewerkstelligen, wenn hieran möglichst viele Menschen beteiligt werden. Daher sieht das Gesetz eine Pflichtversicherung vor.

Unseren Versicherten den für sie notwendigen Schutz bieten zu können, ist unser wichtigstes Anliegen.

Die Vorarlberger Gebietskrankenkasse wird von ihren Versicherten selbst verwaltet. Die Interessensvertretungen der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer entsenden Vertreter in die Gremien, welche die Geschäfte führen. Diese Form der Leitung garantiert Unabhängigkeit und größtmögliche Nähe zu den Versicherten.

up

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die Vorarlberger Gebietskrankenkasse stellt sich den Anforderungen der Zeit und setzt alles daran, den durch den Strukturwandel der Wirtschaft geänderten Bedürfnissen ihrer Versicherten bestmöglich zu entsprechen. Sie geht mit motivierten, gut ausgebildeten Mitarbeitern den eingeschlagenen Weg einer kundenorientierten Organisation weiter.

Ein großer Teil der MitarbeiterInnen ist in den Zahnambulatorien im zahnärztlichen Bereich tätig und arbeitet direkt für die Gesundheit der Versicherten.

Mit Unterzeichnung der BGF-Charta hat die VGKK erklärt, ihre Unternehmensstrategie an den Prinzipien der betrieblichen Gesundheitsförderung zu orientieren, ganz nach dem Motto "Gesunde Mitarbeiter in gesunden Unternehmen".

Zufriedene Kunden sind unser oberstes Ziel. Die MitarbeiterInnen arbeiten effizient und sind im Umgang mit Versicherten, Dienstgebern und Vertragspartnern freundlich und kompetent.

up

Wer ist die Sozialversicherung

Sozialversicherung - das sind wir alle

Gemeinsames Ziel ist es, auch bei schwieriger werdenden Bedingungen soziale Sicherheit in Österreich zu verwirklichen. Soziale Sicherheit bedeutet, keine Angst vor Krankheit, Alter oder Arbeitsunfähigkeit und ihren finanziellen Folgen haben zu müssen.

Soziale Sicherheit kann man nicht kaufen

Das System der Sozialen Sicherheit, um das uns Österreicher viele beneiden, wird durch das gemeinsame Handeln und die gemeinsame Verantwortung von Versicherung und Versicherten erst möglich.

Nur ein bewusster Umgang mit der Gesundheit und eine vernünftige Inanspruchnahme der Versicherungsleistungen kann dieses System, von dem alle profitieren, aufrechterhalten.

Nur durch gemeinsame Anstrengungen kann auch in Zukunft der hohe Standard sozialer Sicherheit in Österreich aufrechterhalten werden.