DRUCKEN

Ärztliche Bewilligungen

Medikamente

Warum Bewilligungen?

Fast alle Untersuchungen, Behandlungen, Medikamente und Heilbehelfe/Hilfsmittel sind bewilligungsfrei über die jeweiligen Vertragspartner erhältlich.

Um den Fortbestand des Sozialversicherungssystems noch für zukünftige Generationen gewährleisten zu können, müssen jedoch in Ausnahmefällen Bewilligungen vom Chefärztlichen Dienst eingeholt werden. Therapien, Untersuchungen oder Medikamente, die sehr teuer sind oder auch gewisse Risiken mit sich bringen, müssen dem Vertrauensarzt in der Haupt- oder in einer der Servicestellen zur Begutachtung vorgelegt werden. Erst dort kann entschieden werden ob die Kosten der Behandlung von der VGKK getragen werden.

Die Bewilligung für Arzneimittel werden von Vertragsärzten elektronisch über das ABS - Arzneimittel-Bewilligungs-Service eingeholt. Damit ist eine Beantwortung innerhalb von 30 Minuten gewährleistet. Wahlärzte und Krankenanstalten stellen diese Anfrage per Fax an 0810 102 55 219. Bewilligungsanfragen die nicht Arzneimittel betreffen können per Fax an 050 8455-81159 gestellt werden.

Der/die Versicherte kann, wenn er/sie dies wünscht beim zuständigen Arzt der VGKK auch selbst vorsprechen, benötigt werden aber hierfür bestimmte Unterlagen, die ihm/ihr der behandelnde Arzt zur Verfügung stellen muss.

Bei den ärztlichen Dienststellen der Vorarlberger Gebietskrankenkasse Ihres jeweiligen Bezirkes können Sie noch weitere Informationen bezüglich „Bewilligungen“ einholen.

Unter den folgenden Nummern erreichen Sie  Ihren Vertrauensarzt der Vorarlberger Gebietskrankenkasse:

Ort Telefon
Bregenz 050 84 55-2150
Dornbirn 050 84 55-1150
Feldkirch 050 84 55-3150
Bludenz 050 84 55-4150
  Telefax
nur Arzneimittel Bewilligungsfragen 0810 102 55 219
alle anderen Bewilligungsfragen 050 8455-81159